"Buchstäblich lecker" - Namensspieße

Buchstaben lernen ist für viele Schulanfänger nun Programm. Den eigenen Namen können die meisten Vorschulkinder schon schreiben, aber auch schnitzen? Überrasche Dein Kind doch zum Frühstück mal mit seinem Namen aus Melonen oder gestalte mit ihm zusammen Namensspieße für die Einschulung, den Kindergeburtstag oder ein Sommerfest.

Ob als Obst-Buffet oder als Platzkärtchen sind diese buchstäblich leckeren Namen ein Hingucker. 

HW_Namensspiess_Dubrauchst

 

Du brauchst:

  • verschiedene Obstsorten mit „größerer Fläche“, z.B. Wassermelonen (rot), Honigmelonen (gelb), Galiamelone (orange), Mango (orange), Futuromelone (grüngelb)
  • Küchenbrett
  • Schaschlik-Spieße aus Holz oder Metall
  • großes Messer
  • kleines, spitzes Messer 
  • alternativ: Plätzchenausstechformen von A-Z 
  • weiteres Obst zum Dekorieren, z.B. Blaubeeren, Weintrauben, Sternfrucht (Karambole)

HW_Namensspiess_Schritt1 

 

Schritt 1:

Schneide die Melone längs in Scheiben. Wenn Du mit einem Messer die Buchstaben selbst ausschneidest, sollten sie ca. 1 bis 1,5cm breit sein. Nutzt Du kleine Ausstechformen, orientiere Dich am besten an der Höhe der Formen. Löse ggf. die Kerne aus der Mitte heraus.

 HW_Namensspiess_Schritt2

 

Schritt 2:

 Trenne das Fruchtfleisch von der Schale. So erhältst Du das Material, aus denen Du nun die Buchstaben herausschneiden oder -stechen kannst. 

 HW_Namensspiess_Schritt3

 

Schritt 3:

Damit die Buchstaben später gut halten und nicht beim Durchbohren mit dem Spieß auseinander fallen, kannst Du schon beim Ausschneiden darauf achten, „festes“ Material zu nutzen. Nimm nicht unbedingt die Stellen der Melone, die viele Kerne enthält. 

Je nach Buchstabenform kannst Du Dir z.B. für ein M ein Quadrat herausschneiden und dann den Buchstaben herausschneiden bzw. die „Negativ“-Stücke, so dass das M übrig bleibt. Achte darauf, die Verbindungen nicht so dünn zu schneiden und die Buchstaben ähnlich dick wie hoch zu „schreiben“. 

HW_Namensspiess_Schritt4 

 

Schritt 4:

Schneide oder steche so viele Buchstaben aus, wie Du für die Namen Deines Kindes oder eurer Gäste benötigst und ordne sie entsprechend auf dem Küchenbrett an.

HW_Namensspiess_Schritt5

 

Schritt 5:

Nimm nun einen Schaschlik-Spieß und pikse mit dem spitzen Ende seitlich durch den liegenden Buchstaben. Schiebe den Buchstaben weiter auf das Stäbchen, so dass Du Platz für die nächsten Buchstaben hast. Versuche, die Buchstaben möglichst auf der gleichen Höhe zu durchstechen, damit die Buchstaben nicht „hüpfen“. 

 HW_Namensspiess_Schritt6_Startbild

 

 Schritt 6: 

Wenn alle Namen auf den Spießen angeordnet sind, kannst Du sie noch mit Blaubeeren oder Weintrauben dekorieren oder am Ende jeweils eine Scheibe der Sternfrucht (Karambole) mit auf den Spieß schieben. So könnte der Spieß mit dem Namen auf den Zacken der Sterne „stehen“. Nun kannst du die Namen auf einer großen Platte anordnen oder jedem Gast an seinen Platz legen, damit er weiß, wo er sitzt. Beim Vernaschen kann Dein Kind gleich noch die Buchstaben nennen bzw. lernen.

HW_Namensspiess_Schritt7 

 

Schritt 7:

Natürlich entstehen kleine Reste beim Ausschneiden der Buchstaben. Die eignen sich hervorragend für einen Obstsalat. So werden keine Lebensmittel verschwendet, sondern Vitamine vernascht. ;) 

 

Guten Appetit. 

 

In der Hexe Wawu Kinderbuchreihe kannst Du Dein Kind in die Hauptrolle schlüpfen lassen. Haarfarbe und natürlich der Vorname werden in jedem Buch personalisiert, so dass eine ganz individuelle magische Geschichte entsteht. 

Schau doch mal ins Buch:

Hexe Wawu und der verschwundene Traumbesen

Hexe Wawu und das geheimnisvolle Zeichen

Hexe Wawu und die gestohlenen Farben

Tags: Ernährung
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.