Schultütenpacken leicht gemacht

Sie hat viele Gesichter und ist schon über 100 Jahre alt: die Schultüte. Für viele Kinder fängt mit den bunten Wundertüten die Schule an. Traditionell versüßen Schokolade, Bonbons und Schreibutensilien den Weg in die erste Klasse. Damit dein Kind die Schultüte neben dem Ranzen auch tragen kann, und es am Ende des ersten Tages vor allem um den Schulstart geht, solltest du es mit der Füllung nicht übertreiben.

Die Lieblingssüßigkeiten Deines Kindes und kleine Geschenke wie Trinkflaschen, Brotdosen, Kartenspiele, Rätselhefte oder Springseile eignen sich aber bestens. Auch die personalisierbaren Hexe Wawu Kinderbücher sind eine tolle Überraschung und machen Lust auf das Lesenlernen. Damit sie in die Schultüte passen, kannst Du einen Gutschein verschenken. So kann sich Dein Kind sein Lieblingsabenteuer mit Hexe Wawu selbst aussuchen.

Beim Packen der Schultüte solltest du systematisch vorgehen. Am besten von unten nach oben.

5 Schritte von der Spitze bis zur Schleife

1. Spitze!

Für eine stabile Spitze ist ein großer Bleistift oder eine Bonbontüte ideal. Beides füllt die Spitze perfekt aus.

2. Schwergewichte

So kann dein Kind die Tüte auch noch gut balancieren und Zerbrechliches wird von schweren Gegenständen nicht kaputt gemacht.

3. Kein Mut zur Lücke

In einer Schultüte sollte alles seine Ordnung haben. Je weniger Löcher in der Tüte entstehen, desto weniger kommt der Inhalt durcheinander. Außerdem sollten besonders schöne Geschenke weiter unten in der Tüte verstaut werden.

4. Ohne Berg

Packe die Schultüte für dein Kind nicht zu voll. Dein Kind muss sie immer noch tragen können und sie sollte nicht reißen.

5. Krönender Abschluss

Zum Finale kommt, was kommen muss: eine große Schleife! Packe die Schultüte so gut ein, dass keine Überraschung vorher verraten wird oder herausfallen kann.

 

Text: Anne Breitsprecher
Foto: © magele-picture - Fotostudio.com
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.