Ordnung im Kopf

Egal ob man groß ist oder klein, so ein Tag kann es manchmal ganz schön in sich haben. Spätestens am Abend wuseln viele Gedanken im Kopf umher. Dann braucht es einen Zaubertrick, der wieder Ordnung schafft.

Wenn der Tag zur Neige geht, sollte man langsam zur Ruhe kommen. Doch was, wenn das Erlebte so aufregend war, dass es einen selbst in den Schlaf begleiten will? Was wenn gerade heute ein neues Kind in die Kita gekommen ist, dein Kind einen Streit mit einem Freund oder einer Freundin hatte oder es eine tolle Überraschung gab? Dann hilft nur noch ein Zaubermittel … Marluka, marlaka, goldener Topf, ein Gespräch bringt wieder Ordnung in den Kopf!

Gerade wenn es im Kinderzimmer besonders gemütlich wird, kurz vor dem Zubettgehen, ist der perfekte Zeitpunkt, um mit deinem Kind den Tag auszuwerten. Erzählt euch gegenseitig, wie euer Tag war. Was war gut, was war schlecht und wer war heute besonders wichtig.

Gedanken im Glücksmomente-Glas konservieren

Das beruhig ungemein. Es tut einfach gut, zu reden und man kann sich prima vom Tag verabschieden. So sortieren sich Gedanken fast wie von selbst. Wenn ihr noch ein paar Erinnerungen sammeln wollt, ist auch ein Glücksmomente-Glas eine tolle Idee. Einfach die schönsten Momente des Tages malen oder auf ein Blatt Papier schreiben, falten und ab in ein Schraubglas. Ganz nebenbei entsteht so ein ganz besonderes Tagebuch.

Sollte ein Erlebnis doch mal zu aufregend sein, vertagt dieses und klärt es am folgenden Tag. Dann seid ihr frischer und könnt leichter eine Lösung finden.  

 

 

Text: Anne Breitsprecher

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.