Magische Ordnung im bunten Schreibtisch-Pappschloss

Endlich Ordnung auf dem Schreibtisch. Fliegen im Zimmer Deines Kindes auch immer alle Mal- und Bastelsachen wie verhext durch die Gegend? Stifte, Wachsmalkreiden, Schere, Anspitzer, Lineal & Co. werden nun zu Bewohnern eines zauberhaften Pappschlosses. Hexe Wawu zeigt Dir, wie es geht.

 

Du brauchst:

Material-1

  • mehrere Papprollen (vom Toiletten- oder Haushaltspapier)
  • buntes Papier
  • stabile Pappe als Bodenplatte
  • Schere
  • Kleber
  • Lineal
  • Dreieck
  • Bleistift

 

Weitere mögliche Hilfsmittel:

  • Cuttermesser
  • Büroklammern
  • Gummibänder
  • Bastbänder
  • Zahnstocher
  • Maßband
  • Washi-Tape

 

Schritt 1:

Nimm Dir ein Stück Pappe und so viele Papprollen, wie du für dein Schloss brauchst. Um die optimale Höhe der einzelnen Türme zu ermitteln, lege am besten die Stifte oder anderen Inhalte probehalber neben die Rolle und schneide sie etwas unterhalb dieser Stelle ab.

Rollen-abmessen

Schritt 2:

Werde nun zum Architekten! Du kannst große und kleinere Türmchen zusammenstellen, sie kombinieren oder flache „Schälchen“ hinzunehmen. Stelle Dir Deinen „Rohbau“ am besten einmal zusammen, damit Du weißt, ob das Dein „Traumschloss“ ist und genügend Platz für alle Schreibtisch- und Malutensilien vorhanden ist. In der Ansicht von oben, siehst Du in meinem Beispiel, dass ich etwas Platz zwischen den Türmen gelassen habe. Warum, erkläre ich Dir später.

Rohbau-Front  Rohbau-Draufsicht

 

 

Schritt 3:

Die Bodenplatte, auf der das Schloss steht, soll auch ansehnlich sein. Du kannst z.B. grünen Karton wählen, um es wie Rasen aussehen zu lassen. Schneide den grünen Karton so zu, dass an allen Seiten Papier übersteht. Das kannst Du später an den Rändern leicht abknicken, so dass der Übergang zum Schreibtisch schöner aussieht.

Wenn Du magst, kannst Du mit blauem Papier einen kleinen Wassergraben andeuten. Klebe den „Wasserstreifen“ so auf, dass die Türme auf beiden Seiten noch gut daneben passen.

Bodenplatte-Rasen-Wassergraben

Schritt 4:

Das Schloss braucht einen prächtigen Anstrich. Nutze dafür z.B. bunten Tonkarton. Miss mit dem Lineal und dem Maßband die Länge und dem Umfang des Turmes ab. Beim Umfang solltest Du ca. 2 cm dazugeben, damit Du beim Zusammenkleben eine etwas überstehende Lasche hast und bei einer zu knapp bemessenen Klebekante kein grauer Karton hervorblitzt.

Türmchen ohne Dach kannst Du mit einem ritterburg-ähnlichen Rand schmücken. Siehe dazu jetzt schon mal bei Schritt 5 vorbei. Du musst bei einigen Türmchen ca. 1 cm mehr in der Höhe stehen lassen. Wenn alle Türmchen beklebt sind, kannst Du die „Nähte“ an den Rändern mit Büroklammern und bei längeren Türmen mit Gummibändern fixieren, so dass die Laschen nicht abstehen.

Anstrich-fixieren-1Anstrich-fixieren-2

Schritt 5:

Wie oben erwähnt, haben einige Türme kein Dach, dafür aber einen burgtypischen Rand mit kleinen Aussparungen. Schon beim Zuschneiden und Bekleben der Türme musst Du daran denken, ca. 1 cm mehr hinzuzunehmen.

Nach dem Trocken schneidest Du den überstehenden Rand so ein, dass kleine Vierecke stehen bleiben und die anderen Vierecke nach innen geklappt werden können. Die innenliegenden Vierecke kannst Du mit Klebstoff an der Innenseite der Rolle festkleben und wieder mit Büroklammern fixieren beim Trocknen.

Burgturm-ohne-Dach

Schritt 6:

Einigen Türmchen kannst Du, wenn Du magst, einen kleinen Aufsatz anbauen, der leicht zur Seite übersteht. Dazu schneidest Du in den unteren Teil des Turms zwei kleine Schlitze mit einem Abstand von ca. 3 cm. Den kleineren Aufsatz steckst Du nun einfach in die beiden Schlitze und schon sind die beiden Gebäudeteile miteinander verbunden.

Turmaufsatz

Schritt 7:

Für die Dächer der Türme schneidest Du aus einem z.B. roten Tonkarten einen Kreis aus und halbierst ihn. Nimm eine Hälfte und dreh sie ineinander, bis eine Art Kegel bzw. Hütchen entsteht. Klebe die überstehende Lasche fest und fixiere sie mit einer Büroklammer.

Wenn auf Deinen Türmchen auch noch Schlossfahnen wehen sollen, brauchst Du nochmals Tonkarton und Zahnstocher. Es ist einfacher, wenn Du erstmal einen längeren Streifen zusammenfaltest und den Zahnstocher im Knick festklebst. Später kannst du die Fahne zurechtschneiden und mit einem Motiv bekleben.

Turmdach-1Turmdach-Fahne-1Turmdach-Fahne-2

Schritt 8:

Ein besonderes Geheimnis birgt der höchste Turm Deines Schlosses. Auf der Rückseite schneidest Du oben ein kleines Fenster hinein. Da es schwer ist, bei fester Pappe einen sauberen Rand zu schneiden, kannst Du mit Tonpapier einfach einen kleinen Fensterrahmen ausschneiden und diesen über die Schnittkanten kleben.

Für den Rapunzelzopf kannst Du 3 Bastbänder an einem Ende zusammenknoten und dann wie einen Zopf flechten. Die offenen Enden klebst Du z.B. mit einem Pappherz von beiden Seiten zusammen. Der Trick ist nun, dass Du z.B. mit einer kleinen Kette aus Büroklammern eine Verlängerung anbaust, die sich später im Inneren des Turmes befindet. Am Ende kannst Du z.B. den Schlüssel für Deine Spardose oder Dein Tagebuch anbinden.

Du knickst den Zopf vor dem Herzchen ab und hängst ihn in das Turmfenster. Nur, wer die Rückseite des Turmes kennt und weiß, dass er am Rapunzelzopf ziehen muss, kann den Schlüssel herausholen.

Geheimer-Rapunzelturm-1Geheimer-Rapunzelturm-2

Schritt 9:

Klebe nun die verschiedenen Türme auf die grüne Bodenplatte. Ordne sie so an, dass Du an alle „Fächer“ gut herankommst. Die hohen Türme ganz nach hinten, die mittleren leicht daneben oder davor und kleinen „Schälchen“ als ganz nach vorne. Dabei kannst Du das Schloss natürlich auch drehen, so dass auch hinten noch ein paar kleine Fächer sein können. Wenn Du das Schloss nun von oben ansiehst, trennt der Burggraben die beiden Schlossteile. Gleich zeige ich Dir, was es damit auf sich hat.

Schloss-final-leer-FrontSchloss-final-leer-Draufsicht

Schritt 10:

Lass die Schlossbewohner einziehen. Das Dach mit kleineren Fähnchen vom Turm musst Du abnehmen, wenn Du dort z.B. ein langes Lineal platzieren möchtest. In die anderen Türme können Filz-, Bunt- und Wachsmalstifte einziehen, Anspitzer, Radiergummi und Klebstoff finden einen schönen Platz, ebenso wie Büroklammern oder kleine Pins.

In die beiden seitlichen Türme, die unten offen sind, kannst Du z.B. eine Schere hängen oder einen Kugelschreiber an seinem Griff festklemmen. Der Burggraben bietet Platz für Briefe, Einladungen oder Notizzettel.

Schloss-final-gefuellt_Front_ohne-DekoSchloss-final-gefuellt_Rueckseite_ohne-Deko

Kreative Alternativen:

  • Male die Papprollen direkt mit (Wasser-)Farben an.
  • Gestalte die Türmchen mit Geschenkpapier.
  • Mach es ganz individuell mit Kinderzeichnungen.
  • Nutze buntes Washi-Tape, um die Rollen zu bekleben.

Weitere zauberhafte Motive:

  • Ritterburg
  • Unterwasserschloss
  • Großstadt
  • Wald mit Baumstämmen
  • (Super Mario) Abwasserröhren

In „Hexe Wawu und die gestohlenen Farben“ gibt’s auch ein Schloss. Wer die Farben gestohlen hat und ob Hexe Wawu und Dein Kind sie finden können, erfährst Du im dritten Abenteuer der magischen Kinderbuchreihe.

Text/Fotos: Maja Michaelis

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.