Magische Baumfee aus Hexe Wawus Wurzelwald

Hexe Wawu saust im Herbst besonders gern auf ihrem Traumbesen Maori durch den Wurzelwald. Es ist einfach herrlich bunt und wie wichtig Farben sind, wissen wir aus dem Abenteuer "Hexe Wawu und die gestohlenen Farben" nur zu gut. Letztens besuchte sie eine neue Freundin, hinter der Lichtung am dritten Busch links. Es war die kleine Baumfee, die unsere Gastautorin Sabine Wittemeier dir heute vorstellen möchte.

Du brauchst:

- 1 stabile Papprolle
- 1 Flasche, die in die Papprolle passt
- 1 MDF-Platte (alternativ dicke Pappe)
- 1 Lichterkette (kann auch weggelassen werden)
- Naturmaterialien (auf jeden Fall Baumrinde, Zweige und Moos, ansonsten z.B. Tannenzapfen, Eicheln, Kastanien, Steine...)
- Stift
- Lineal oder Zollstock
- Cuttermesser oder Schere
- Heißkleber

Schritt 1:

Raus in die Natur! Macht den Herbstspaziergang zum Abenteuer und haltet Ausschau nach den benötigten und gewünschten Naturmaterialien.
Bevor das Basteln beginnt, sollten die mitgebrachten Dinge zunächst draußen an einem geschützten Ort ausgebreitet werden, damit die Krabbeltiere entfliehen können. Nach ein paar Tagen können sie ins Haus geholt werden, um dort dann vollständig zu trocknen.
Achtung: Wer blattlose Zweige verwenden möchte, kann diese jetzt schon mitnehmen. Sollen die Blätter noch frisch und grün sein, müssten diese zu einem späteren Zeitpunkt besorgt werden.

Schritt 2:

Während die Heißklebepistole vorheizt wird die Papprolle zugeschnitten. Mit Hilfe eines Zollstocks etwas oberhalb der Flasche eine Markierung rund um die Rolle zeichnen und anschließend entlang der Linie durchschneiden. Der Rest der Rolle wird nicht mehr benötigt.

Schritt 3:

Die Rolle auf der MDF-Platte an die gewünschte Position setzen und durch herum zeichnen markieren. Entlang der Markierung großzügig Heißkleber verteilen und die Rolle aufdrücken. Wer eine Lichterkette nutzen möchte, sollte diese jetzt über die Rolle stülpen.
Tipp: Als Hilfestellung kann das Lichterketten-Ende (Stecker) mit Tesafilm an der Platte fixiert werden. Das gibt Sicherheit, dass die geplante Rückseite auch im Laufe des Gestaltens nicht verrutscht.

Schritt 4:

Kreativ werden! Mit Hilfe des Heißklebers werden nun die Baumrindenstücke an die Rolle geklebt. Dabei Hohlräume nutzen, um die Lämpchen der Lichterkette darin unterzubringen.
Hinweis: Hier ist etwas Puzzle-Geschick gefragt. Also erst ausprobieren, dann kleben.

Schritt 5:
Nach und nach damit beginnen auch die untere Platte „verschwinden“ zu lassen. Auch hier werden nach dem Puzzle-Prinzip die gefundenen Materialien mit dem Heißkleber fixiert und einzelne Lämpchen der Lichterkette eingearbeitet.
Tipp: Gerade beim Arbeiten mit der unförmigen Rinde bleiben immer mal wieder Lücken. Diese lassen sich mit Moos, Tannenzapfen, Eicheln, Steinen usw. wunderbar verschließen.
Extra-Tipp: Moos mit Haarspray besprühen, dann bleibt es lange schön grün.
 

 

Schritt 6:
Die Flasche in der Papprolle platzieren und sich gegebenenfalls jetzt auf den Weg machen und frische Zweige suchen. Die Zweige umgehend zurecht schneiden, die Flasche mit Wasser füllen und die Zweige anordnen.
Tipp: Die Zweige verschiedener Baumarten verwenden.

Alternative: Getrocknete blattlose Zweige zurecht schneiden und in die Flasche stecken (es wird kein Wasser benötigt). Daran könnte noch eine weitere Lichterkette befestigt werden und vielleicht finden dort auch noch ein paar Tannenzapfen, Eicheln, getrocknete Blätter etc.  einen Platz, oder... Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt.

Gut gemacht! Fertig ist deine magische Baumfee, die sogar leuchten kann:

Über unsere Gastautorin Sabine Wittemeier: 

Ich bin eine naturverbundene Mutter von zwei Kindern. Neben der Tätigkeit als Erzieherin widme ich mich als Kinderbuchautorin vorrangig naturbezogenen Themen.
Meine Bilderbücher zum selbst gestalten beschäftigen sich mit der Vielfalt der Natur und regen, genau wie dieser Basteltipp, dazu an, mit Naturmaterialien kreativ zu werden.

Dein Lieblingsplatz mit Kind...

Am liebsten verbringe ich die Zeit mit meinen Kindern „in freier Wildbahn“. In Garten, Wald, Moor usw. gibt es viel zu entdecken und zu beobachten. Was ich an diesen Momenten  ganz besonders schätze ist die Zeit füreinander. Wir können uns ausgiebig unterhalten und den Alltag für eine Weile hinter uns lassen.

Welche magische Kraft hättest du gerne?

Mir wird immer wieder bewusst, dass meine Kinder sehr verschieden sind. Während ich mit meinem Sohn auf einer Wellenlänge liege, wir die gleiche „Sprache“ sprechen und ähnlich denken, ergeben sich mit meiner Tochter regelmäßig Missverständnisse, das Gefühl aneinander vorbei zu reden und nicht richtig verstanden zu werden.
Wenn ich zaubern könnte, hätte ich gerne die Fähigkeit viele dieser individuellen „Sprachen“ und Denkweisen zu beherrschen, um unnötige Konflikte und Missverständnisse  vermeiden zu können.

Wann schaffen es deine Kinder, dich zu verzaubern?

Meine Kinder sind sehr aufmerksam. Sie haben sehr feine Antennen dafür zu merken, wenn es mir mal nicht so gut geht. In solchen Momenten ist es wirklich zauberhaft, wenn der Tisch von Zauberhand gedeckt wird, der Staubsauger ohne mein Zutun durch das Haus wirbelt  oder magische Hände eine Rückenmassage anbieten.

Deine größte Stärke als Mutter

Ich vertrete die Grundeinstellung meine Kinder nicht zu erziehen, sondern zu begleiten. Ich stehe Ihnen als Ansprechpartner zu Verfügung, wenn sie ein Anliegen haben. Ich suche das Gespräch, wenn ich ein Anliegen habe. Wir sprechen täglich miteinander, tauschen uns aus, geben Rückmeldungen, planen, überlegen usw., so haben wir bisher über kurz oder lang immer gemeinsam Wege und Lösungen gefunden.

Was möchtest du anderen Eltern mit auf den Weg geben?

Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Kinder, sprechen Sie mit Ihnen, versuchen Sie ihre Welt zu verstehen und zeigen Sie Ihren Kindern Ihre Welt. Seien Sie ehrlich, zu sich selbst und Ihren Kindern gegenüber.

Sabine Wittemeier im Netz:
Website: www.lendrik-buch.de
Facebook: www.facebook.com/DieBaumfee
Instagram: www.instagram.com/lendrik_buch

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.